Betreibertipp – Kanalreinigung automatisch dokumentieren

Einleitung

Die DWA empfiehlt die Verwendung eines Betriebsführungssystems im Merkblatt 175-1 und stellt fest, dass „die Anforderungen an den ordnungsgemäßen, wirtschaftlichen und rechtssicheren Betrieb und die Instandhaltung von Kanalnetzen … merklich gestiegen“ sind. Die Gründe dafür sind vielfältig

  1. Der ständige Wandel und die fortwährende Weiterentwicklung eines Betriebes in der Digitalisierung
  2. Der Informationsbedarf der Bevölkerung durch gesteigertes Umwelt- und Sicherheitsbewusstsein
  3. Die Verschärfung durch die Eur. Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) und der Eigenkontroll- bzw. Selbstüberwachungsverordnungen der Länder

Die Nutzung eines zukunftssicheren Betriebsführungssystems entspricht demnach dem Stand der Technik, dessen Einhaltung von Rechts wegen für jeden Betrieb verpflichtend ist, um in einem Haftungsfall nicht zur Verantwortung gezogen zu werden. Im Merkblatt 175-1 werden von der DWA alle notwendigen Auswahlkriterien für ein Betriebsführungssystem zur Verfügung gestellt. Um sämtlichen Kriterien auch zukünftig im Betriebsführungssystem KANiO zu entsprechen, engagiert sich HST Systemtechnik in der beauftragten Arbeitsgruppe ES-7.6.

1 Mit dem Merkblatt DWA-M 175-1 werden die Rahmenbedingungen für Betriebsführungssysteme - Teil 1: Entwässerungssysteme – definiert.

Praxis

Über 25 Jahre Erfahrung mit technischer Betriebsführung und zahlreiche Installationen in der Wasserwirtschaft machen das Betriebsführungssystem KANiO von HST zum Branchenbesten. Als Ausrüster der Branche kennt sich HST mit den Einrichtungen der Wasserwirtschaft von der Pike auf aus. Wir praktizieren die Anlagentechnik von Zentral- und Sonderbauwerken und kennen uns daher nicht nur wie Programmierer theoretisch aus. Ebenso sind wir Experten in den Möglichkeiten und Methoden moderner Instandhaltung und Unterhaltung. – Lassen Sie uns gemeinsam analysieren, welche Methode zu Ihrer Betriebspraxis passt und ihren Betrieb sichert. So beschaffen Sie nicht nur Software, sondern Knowhow!

Stammdaten

Um die Funktionalitäten von Geo-Lokalisierungen in der Fahrzeugtechnik nutzen zu können, müssen Stammdateninformationen bereitgestellt werden:

  • Stammdaten (Name, Länge, Material, Straße etc.) bilden die Basis
  • Koordinaten: ermöglichen Berechnungen und Geo-Lokalisierungen
  • Zuordnung: Die importierten Daten aus dem GIS System sollten genau zugeordnet sein (Haltung, Schacht-Oben/Schacht-Unten) und werden vom Spülfahrzeug benötigt

Im Vorfeld sollte Sauberkeit und Vollständigkeit der Daten analysiert werden um einen störungsfreien Ablauf zu gewährleisten

Arbeitsvorbereitung

Betriebsmittel & Tätigkeiten

Zu jedem Betriebsmittel werden im KANiO Mobil Ergebnisse erfasst. Die einzelnen Ergebnisse sind einer KANiO-Tätigkeit zugeordnet.

Um die Schnittstelle bereitzustellen, werden im KANiO spezielle Tätigkeiten benötigt, welche die von der Fahrzeugtechnik erfassten Ergebnisse abdecken. Diese speziellen Tätigkeiten werden bei der Einrichtung bereitgestellt.

Die daraus resultierenden Aufträge werden wie gewohnt in der Arbeitsvorbereitung erstellt und den Mobilen Endgeräten direkt übermittelt.

Workflow

Arbeitsvorbereitung

In der Arbeitsvorbereitung wird ein Spülauftrag mit Haltungen und speziell bereitgestellten Tätigkeiten erstellt. Danach wird der Auftrag automatisch an ein mobiles Gerät gesendet und ist dort in der Auftragsübersicht abrufbar.
2 Auftragsübersicht

Mobile Geräte

Danach kann der Mitarbeiter von unterwegs sofort auf die Aufträge der jeweiligen Haltungen und Schächte zugreifen, sowie auf alle zugehörigen Grafiken und Dokumente.
3 Auftragsübersicht im KANiO mobil

Export an Fahrzeug

Der Auftrag wird durch einen Klick in KANiO Mobil an das Fahrzeug übertragen. Die Übertragung erfolgt mittels einem hinterlegten Datenverzeichnis und im XML-Format.
4 Spülfahrzeug wird für die Kanalreinigung vorbereitet

Spülvorgang

Vor dem Spülvorgang liest der Mitarbeiter die Datei im Fahrzeug ein (per USB Stick oder über WLAN am Fahrzeug mit Datenfreigabe) und das Fahrzeug erfasst während des Spülvorgangs alle Daten. Während des Spülvorgangs ist der Auftrag im KANiO mobil gesperrt und kann nicht vom Mitarbeiter bearbeitet werden.
5 Mobile Ansicht der gesamten Spüldaten

Import von Daten

Die Auftrags-XML wird vom Mitarbeiter zurück in KANiO eingelesen. Dies kann auch während des Spülvorgangs (z.B. ab 50% Abarbeitung) passieren.
6 KANiO mobil Auftragsliste

Quittieren und Synchronisation

Der fertige Auftrag wird in KANiO Mobil abschließend quittiert. Hierfür ist entweder der Auftrag vom Fahrzeug zu 100% abgearbeitet (automatische Quittierung) oder der Mitarbeiter liest die XML bei einer geringeren Abarbeitung ein und nimmt den Export vom Fahrzeug zurück. Somit entsperrt er den Auftrag und kann diesen mit weniger als 100% Abarbeitung quittieren.

Abschließend erfolgt die Synchronisation mit dem stationären KANiO in der Zentrale, sodass der Zugriff auf alle Daten von jedem Standort aus gewährleistet ist.

7 Gesperrter Auftrag im KANiO mobil

Wissen teilen! - Fachkräfte sichern!

Jeder braucht ein Betriebsführungssystem, um Einrichtungen abbilden zu können und den Überblick über die vielfältigen Aufgaben zu haben, Mitarbeiter zu organisieren und volle Kontrolle zu haben. Das Team insgesamt wird durch Planungssicherheit, stabile Abläufe und verbesserte, automatisierte Disposition zufriedener.

Die erfolgreiche Einführung findet durch Einweisung und Betreuung am eigenen System statt. Fortlaufend sind Anwender- und Spezialistenschulungen der HST-Akademie an verschiedenen Standorten in Deutschland. Mit KANiO kann das Wissen jedes Mitarbeiters systematisiert von allen genutzt werden und hilft so, das beste Ergebnis ohne Bachfragen zu erzielen.

Fachkräftemangel? Das trifft heute jeden Betrieb. Für junge Mitarbeiter ist das Arbeiten mit modernen digitalen Lösungen attraktiv. Für die IT-Fachkräftegewinnung und -ausbildung bietet HST den ersten bundesweiten, überbetrieblichen Ausbildungsverbund.

Der einfachste Weg, eigene Bedenken zu überwinden, um heutige Aufgaben mit heutigen Mittel zu bewältigen:

  1. Termin vereinbaren und demonstrieren lassen
  2. Testinstallation vornehmen und
  3. in der Praxis ausprobieren.

Referenzprojekte

Von der Kläranlage bis zur Großstadt

kommenden Betreibertipps:

  • Urlaubsplanung mit KANiO August 2021

Musterprojekt

Kontakt

Suche wird vorbereitet...
Martin Eckart

Bereichsleiter KANiO & IT-Service
+49 (0) 291-9929-24
martin.eckart@hst.de​