Überbetriebliche Ausbildung

Dem Fachkräftemangel in der Wasserwirtschaft rechtzeitig entgegenwirken

um dem Fachkräftemangel heute und vor allem in naher Zukunft entgegenzuwirken, müssen alle Organisationen – von der Kommune bis zum Ingenieurbüro – die richtigen Maßnahmen ergreifen. Es gilt, seine Mitarbeiter im Wettbewerb um gute Fachkräfte in der eigenen Organisation zu fördern und bereits früh attraktive Ausbildungsplätze anzubieten.

Als einer der größten Gefahren für die Entwicklung von Organisationen gilt der Fachkräftemangel – so die Einschätzung der Experten von der Bundesarbeitsagentur und von Beratungshäusern wie Ernst & Young. In den besonders gefragten Bereichen IT und Digitalisierung besteht ein intensiver und kostentreibender Wettbewerb mit anderen attraktiven Arbeitgebern. Die Qualifikation des eigenen Personals ist in quasi jeder Beziehung vorteilhaft

  1. Mitarbeiterwertschätzung, -bindung und -loyalität,
  2. Einsparungen bei Suche und Einarbeitung in den Betrieb
  3. Stärkung der bestehenden Betriebsstrukturen und -kultur

HST-Akademie unterstützt mit überbetrieblicher Ausbildung, Fachseminaren, Produktschulungen und Zertifikatslehrgängen

Die HST-Akademie bietet ein umfassendes Angebot für die Wasserwirtschaft an. Das Ziel ist Fachkräfte mit Digitalisierungs-Knowhow für die Wasserwirtschaft zu gewinnen, zu entwickeln und zu begeistern. Damit schaffen wir es, für die Wasserver- und-entsorgung und für den Hochwasser- und Gewässerschutz aus den jeweilig vorhandenen finanziellen und personellen Mitteln das Beste zu erreichen. Wasser wird nicht zum Luxusgut und für jeden Menschen verfügbar.

Für diesen Zweck führt die HST-Akademie deutschlandweit Veranstaltungen durch. Alleine die Produktschulungen finden standartmäßig an 5 Standorten in Deutschland statt. Die überbetrieblichen Ausbildung findet am Standort in Meschede für relevante IT-Ausbildungsberufe statt.

Überbetriebliche Ausbildung

Die Sicherung eigener Fachkräfte  beginnt bereits mit der Ausbildung. Einen attraktiven Start in das Berufsleben mit aktuellsten Lerninhalten ergibt sich für Auszubildende durch das Programm „Überbetriebliche Ausbildung“ mit HST. Die ausbildende Organisation wird dabei von der Suche und Auswahl der Auszubildenden bis hin zur IT-fachlichen Betreuung unterstützt.

Fehlende Kompetenz und IT-Kultur im eigenen Hause führt zu ausbleibendem Fortschritt und stagnierender Digitalisierung. Fachkräftemangel kann dazu führen, dass ein ordentlicher Betrieb in nicht mehr möglich ist. Steigende Kosten in der Mitarbeitergewinnung erschweren zusätzlich den Ausgleich des Fachkräftemangels.

Die Chance: Überbetriebliche Ausbildung mit dem 4.0 -Technologieführer HST Systemtechnik.

Wie funktioniert die überbetriebliche Ausbildung mit HST?

Die Kommune ist Ausbilder und Arbeitgeber sowie Ansprechpartner für die Auszubildenden. Sie vergütet zudem TVöD konform. HST sorgt als Verbundpartner durch gezielte Schulungsmaßnahmen für Spezialisierung und übernimmt die Suche und Auswahl von geeignetem Personal. Durch optimale HR-Prozesse erfolgt eine zielgerichtete Personalsuche in der Kommune bei Ihnen vor Ort.

Mithilfe der Summer-School, einem Blockunterricht mit einem Umfang von vier Wochen pro Jahr, wird eine optimal ausgerichtete Ausbildung auf abzustimmende Softwareanwendungen erzielt. Zudem werden regelmäßige Online-Sprechstunden für fachliche Fragen, die nicht im Ausbildungsbetrieb geklärt werden können, angeboten.

Welche Inhalte werden vermittelt?

Der Ausbildungsrahmenplan gilt als maßgebliche Leitlinie und wird von der Industrie & Handelskammer oder einer anderen Bildungseinrichtung erstellt. Der Plan lässt eine zielgerichtete Ausbildung auf die betrieblichen Bedürfnisse zu.

Zusätzlich erfolgt im Rahmen der überbetrieblichen Ausbildung die Spezialisierung auf die Softwareprodukte und deren Anwendung im Ausbildungsbetrieb

Besondere Vorteile für die Kommune:

Die Kommune hat die Chance, viele attraktive Vorteile durch eine überbetriebliche Ausbildung mit HST als Verbundpartner zu genießen. Zu diesen zählt sowohl ein kostenfreier Zugang zu Azubi Client während der gesamten Ausbildung als auch die Nutzung von Ausbildungslizenzen im Betrieb. Weiterhin wird die praxisbezogene Ausbildung an realen Projekten durchgeführt. Unteranderem wird dadurch IT-Know-How vermittelt und die Anwendung des jeweiligen Systems geschult. Nachträgliche Schulungskosten entfallen, da der Auszubildende bereits während der überbetrieblichen Ausbildung umfassend auf die Software Anwendungen geschult wurde.

Schulungen und Fachseminare

Um Veränderungen im Markt bei Projektplanungen besser bewerten zu können, müssen Mitarbeiter zu fachlichen Themen fit bleiben. Das erreichen Sie mit regelmäßigen Schulungen zu aktuellen wasserwirtschaftlichen Themen in der HST-Akademie.
Für eine zukunftssichere Betriebsführung ist es unabdingbar, die eigenen IT-Anwender-Kompetenzen mindestens alle zwei Jahre mit Akademiekursen auf den neusten Stand zu bringen. Durch diese Kontinuität wird der sichere Umgang der Anwender mit der Software sowie die Cyber- und Anwendungssicherheit erheblich gesteigert.

Produktschulungen

Regelmäßige Produktschulungen sorgen dafür, dass die Anwender permanent und mit allen Produktupdates auf dem Laufenden sind. Dadurch können nicht nur die Arbeitserleichterung durch neueste Produktfeatures optimal ausgeschöpft werden, sondern die Anwendungsqualität kontinuierlich gesteigert werden. Während der Schulungen findet ein konstruktiver Austausch mit anderen Anwendern statt.

KANiO

  1. Anwenderschulung mit den neuesten Produktfeatures der letzten 2 Jahre. 1,5 Tage. Meschede 2x im Jahr. Zielgruppe: Auffrischung Anwender.
  2. Spezialistenschulung: Neueste Produktfeatures der letzten 2 Jahre. Ergebnismoduls vollständig nutzen. Einsatzmöglichkeiten des Filtermoduls. KANiO Mobilkonfiguration. 2 Tage. Meschede 2x im Jahr. Zielgruppe Administratioren und Power-User.
  3. Individuelle Produkteinweisung: Einweisung am eigenen System. 1,5 Tage. Meschede. Individueller Termin auf Anfrage. Teilnehmer bis 5 Personen. Zielgruppe Neukunden oder neue Teams.
  4. Individueller Produktworkshop: Analyse der Kundensituation. Entwicklung einer prozessoptimierten Struktur. Prozessworkshop basierend auf der Struktur in Meschede (bis 5 Teilnehmer). Ergebnisausarbeitung. Mind. 1 Tag. Individueller Termin auf Anfrage. Zielgruppe: Vollnutzer, Neukunden oder neue Teams.

SCADA V10

  1. Anwenderschulung Neueste Produktfeatures der letzten 2 Jahre. 1,5 Tage. Alle Standorte. 2x im Jahr. Zielgruppe: Auffrischung Anwender.
  2. Spezialistenschulung: Neueste Produktfeatures der letzten 2 Jahre. Graphikviewer vollständig nutzen. Neueste Features auf Spezialisten Niveau. 2 Tage. Meschede 2x im Jahr. Zielgruppe Administratoren und Power-User
  3. Individuelle Produkteinweisung: Einweisung am eigenen System. 1,5 Tage. Meschede. Individueller Termin auf Anfrage. Teilnehmer bis 5 Personen. Zielgruppe: Neukunden oder neue Teams.

SCADA.web

Anwenderschulung Neueste Produktfeatures der letzten 2 Jahre. 1,5 Tage. Meschede 2x im Jahr. Online 4x im Jahr. Zielgruppe: Auffrischung Anwender.

EuP Elektrotechnisch unterwiesene Person

  1. Allgemeiner Teil DGUV V13. Elektrotechnisch unterwiesene Person sind regelmäßig – mind. einmal jährlich zu unterweisen. Zielgruppe: Unterstützendes Personal zur Instandhaltung, Kontrolle etc. von Schaltschränken u.a.
  2. Spezieller Teil gem DGUV V13. Verpflichtende Unterweisung am eigenen Schaltschrank – mind. einmal jährlich. Zielgruppe: Unterstützendes Personal zur Instandhaltung, Kontrolle etc. von Schaltschränken u.a.

4.0-Fachseminare

In 4.0-Fachseminaren von HST werden praxiserprobte Lösungen zu aktuellen Digitalisierungsthemen der Wasserwirtschaft vorgestellt. Teilnehmer erhalten den aktuellen Stand der Technik zu fachlichen Fragen und zukünftigen Entwicklungen. Diese werden an einem praktischen Beispiel demonstriert. Jedes Fachthema ist 2 mal im Jahr im Fokus einer Tagesveranstaltung. Bei Bedarf wird den Teilnehmern ein Wasserwirtschaft Update am Vorabend ab 17 Uhr angeboten.

  1. Fachseminar 4.0-Durchfluss, 4.0-Abfluss, 4.0-Überfall – Messen, Steuern, Regeln
  2. Fachseminar 4.0-Ausrüstung von Regenbecken
  3. Fachseminar 4.0-Ausrüstung von Pumpwerken
  4. Fachseminar 4.0-Energietechnische Ausrüstung für die Wasserwirtschaft
  5. Fachseminar 4.0-Ausrüstung für Wasserversorgung
  6. Fachseminar 4.0-Ausrüstung von Kläranlagen

Zertifikatslehrgang Fachingenieur Digitalisierung in der Wasserwirtschaft

Die Digitalisierung ist in der Wasserwirtschaft angekommen. Es wird nicht mehr darüber diskutiert, ob Digitalisierung notwendig ist, sondern nur wann und in welcher Form. Mit dem von der Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) geförderten Vorhaben „DigitalDialog KOMMUNAL 4.0“ wird nun gemeinsam vom Bundesverband KOMMUNAL 4.0 e.V., der Hochschule Hof und der HST Systemtechnik GmbH & Co. KG auf Basis einer Workshopreihe die erste Zertifikatsweiterbildung zur Digitalisierung in der Wasserwirtschaft entwickelt.

Ziel ist es, den Teilnehmern in 11 praxisorientierten Lernmodulen Fachwissen zur besseren Bewertung von Digitalisierungspotenzialen in Projektplanungen- und Umsetzungen zu vermitteln. Als erster Zertifikatslehrgang seiner Art ermöglicht er es zukünftig wettbewerbsfähig zu bleiben und das vorhandene Personal für neue Aufgaben wappnen.

Der Zertifikatslehrgang Fachingenieur Digitalisierung in der Wasserwirtschaft wird bereits ab 2023 quartalsweise angeboten. Nutzen Sie die Chance und profitieren Sie von den geförderten Teilnahmeplätzen in Q1 und Q2!

In 2024 wird der Kurs Fachkraft Digitalisierung in der Wasserwirtschaft angeboten.  

Überbetriebliche Ausbildung – Fachkräfte einfach ausbilden!

Die Fachkraft in der eigenen Organisation entwickeln. Von vorne herein mit dem eigenen Verständnis, mit den Besonderheiten vor Ort und dennoch technisch auf dem neuesten Stand. Das ist mit der überbetrieblichen Ausbildung möglich. Der praktische Teil der Ausbildung findet im kommunalen Betrieb statt – die technische Ausbildung im Blockunterricht bei HST. Das sind hochattraktive Ausbildungen für junge Menschen, die mit frischen Ideen und Umfeldern in ihr Berufsleben starten wollen.

Vorteile:

  • AZuBi in gefragten IT-Berufen wird in ihrer Region mit aktuellen Methoden gesucht und ausgewählt
  • Kostenfreier AZuBi-Client während der Ausbildung und Nutzungsmöglichkeit im Betrieb
  • Praxisbezogene Ausbildung an realen Projekten
  • IT-Know-how und Anwendung des jeweiligen Systems werden vermittelt
  • Schulungskosten auf Softwarelösungen entfallen
  • Zufriedene und motivierte Mitarbeiter und AZuBis auf höchsten Qualifikationsniveau