PRAXISTIPP – ANWENDUNGSKALIBRATION FÜR STANDARD- UND EXTREM-DURCHFLUSSMESSAUFGABEN

Mit dem ersten Praxistipp des neuen Jahres wünschen wir Ihnen alles Gute für 2022. 
70% aller Regenbecken sind sanierungsbedürftig. Maßnahmen im Bereich der Durchflussmessung und Abflussregelung sorgen dafür, dass den Wasserrahmenrichtlinien (WRR) weiterhin entsprochen wird. Kostenintensive Um- oder Neubauten werden mit Lösungen von HST-Zangenberg vermieden. Mit effizienten Möglichkeiten der Kalibration, Durchflussmessung und Abflussregelung werden auch in Extremsituationen Messfehler minimiert und dadurch Kosten reduziert.

Die Strömungsbedingungen für Durchflussmessungen in Abwasseranlagen sind häufig nicht ideal. Aus 40 Jahren Erfahrung HST und 25 Jahren HST-Zangenberg ist bekannt, dass jede Ausgangssituation sowie die Strömungsverhältnisse situativ anders sind. Damit die Anlage auch bei den schwierigsten Strömungsverhältnissen verlässliche Daten liefert, muss jedes Messsystem und jede Drossel unter Realbedingungen kalibriert werden. Im HST-Kompetenzzentrum für Durchfluss in Schliengen ist es möglich, jede Strömungssituation realitätsnah nachzustellen und die Lösung fein zu justieren. So werden Messfehler vermieden. Die Amortisierung einer Peliqanlösung ist innerhalb eines Jahres möglich.
 

Minimieren Sie Fehler bei der Durchflussmessung durch Kalibration unter Realbedingungen!

Durch Untersuchungen der Uni Darmstadt wurde schon vor 25 Jahren ermittelt, dass über 50% der eingesetzten Durchflussmessungen die EKVO Prüfungen nicht bestanden haben. HST-Zangenberg gewährt die Akzeptanzgarantie dafür, dass die Überprüfungen durch Behörden und Sachverständigen nach EKVO, SüwV-kom, EÜV etc. akzeptiert und abgenommen werden.
Häufig wird jedoch eine einfache kostengünstige Messung eingebaut, ohne zu berücksichtigen, dass die Messfehler über 20% liegen können. Bei Messfehlern dieser Größe amortisiert sich eine Peliqan-Durchflussmessung ab einem Durchfluss von 50 m³/Tag innerhalb eines Jahres.


Vermeiden Sie Messfehler und zu hohe Abwasserkosten mit Hilfe einer
individuellen HST-Zangenberg-Lösung!

Für die Abflussregelung sind bei der Planung und der Ausrüstung eines Regenbeckens folgende wichtige Aspekte und Kriterien zu berücksichtigen:
 
1.    Einbaumaße bzw. erforderliche Schachtgröße
2.    Mess- bzw. Regelgenauigkeit
3.    Betrieb und Wartung
 
Zusätzlich sind Upgrades für jedes Regenbecken auf 4.0-Ausrüstung durch Erweiterungen mit SCADA.web und IntelliFlow empfehlenswert. Die Erweiterung SCADA.web alarmiert bei Störungen, zeigt den aktuellen Prozesszustand an und stellt alle Prozessdaten zur Auswertung bereit. Die Erweiterung IntelliFlow ermittelt in Ergänzung zur Messung gleichzeitig Durchflussdaten, vergleicht und plausibilisiert diese und ermöglicht bei entsprechenden baulichen Rahmenbedingungen sogar eine automatische volumetrische Kalibrierung.

 

Erreichen Sie durch automatische Mess- und Regelmaßnahmen optimale Stauraumnutzung!

Musterprojekt Anfordern

Bei der Dimensionierung und Konfiguration von Abflussregelungen gibt es zahlreiche weitere Aspekte und Erfahrungen zu berücksichtigen. Einige können wir über unsere Checkliste erfahren, am leichtesten und sicher ist es jedoch im Gespräch mit unseren Fachingenieuren im Planerservice die Rahmenbedingungen und Anwendung im Dialog abzustimmen. Dort können Fragen zur hydraulischen sicheren Bemessung und Auslegung, zur Anordnung, zur Einbringung in das Bauwerk, zur Schaltanlage, zu Anschlüssen und Kabelwegen, zur Prozessüberwachung und Wartung individuell erörtert werden. Mit den gewonnenen Informationen können wir Ihnen dann einen passgenauen und zukunftSicheren Vorschlag ausarbeiten!

Ihr technischer Berater vor Ort!

Suche wird vorbereitet...